Die Weihe des Hauses, Op.124

ID: SM-000377368
ComposerLudwig van Beethoven
Arranger Otto Depenheuer
Publisheredition bon(n)orgue
Year of composition 1820
Genre Classical
Instrumentation Organ
Scored forSolo
Type of scoreFor a single performer
Difficulty Difficult
Description Mit der Ouvertüre zur „Weihe des Hauses“ konnte Beethoven seinen lange gehegten Plan realisieren, „eine Ouvertüre im strengen, und zwar ausdrücklich im Händelschen Stile zu schreiben“ (Schindler, Biographie von Ludwig van Beethoven, 1988, S. 270). Gerade in der Kunst des polyphonen, fugierten Stils komponieren zu können, darin galt ihm Händel als der höchste und unerreichte Meister (Thayer). Und ebenso wie Händel viele seiner zahlreichen Ouvertüre mit einer langsamen Passage beginnen läßt, dem ein fugierter Satz folgt, so stellt auch Beethoven in der „Weihe des Hauses“ der großangelegten Fuge einen Einleitungsmarsch voran. Die Fuge zeigt die Virtuosität Beethovens in der Kunst der Polyphonie. Hatte er bei seinem Unterricht bei Johann Georg Albrechtsberger (1736-1809) die Kunst der Fugenkomposition vervollkommnet, so zielte er in seinen späteren Werken auf eine Weiterentwicklung des klassischen Formmodells, um die althegebrachte Kunstform mit einer „poetischen Idee“ zu revitalisieren.
 
Upload date 16.12.2019
 

Price

Sheet music file
5.00 USD
PDF, 777.6 Kb (15 p.)

Comments

Log in to post a comment